Was bedeutet Zellular-Medizin? 

                                                                                      Die Zellular Medizin betrachtet die kleinsten Einheiten des menschlichen Körpers, das heißt, die Körperzellen. Hier auf dieser Ebene wird entschieden, ob der menschliche Körper seine Gesundheit erhält oder Befindlichkeiten wie z.B. Diabetes, Haarausfall, Neurodermitis, Herzinfarkt, Demenz, Parkinson, Krebs, Bluthochdruck, Seh- und Hörstörungen oder andere Herzkreislauferkrankungen einleitet. In den ca. 80 Billionen Körperzellen wird darüber entschieden, ob unsere Organe geschädigt und damit Befindlichkeiten entwickeln. Die Zellular Heilkunde zeigt die Ursache einer Befindlichkeit und ist damit der Schlüssel für eine erfolgreiche Vorbeugung und Abwehr von Mangelsymptomen in den Körperzellen. Der menschliche Körper benötigt für seine vielen biochemischen Reaktionen eine konstante und stetige Versorgung mit bioenergetischen Nährstoffen. Nach den wissenschaftlichen Gesichtspunkten der Zellular Medizin sind diese als Zell-Vitalstoffe erfasst und beschreiben Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, bestimmte Aminosäuren und biologisch aktive Pflanzenstoffe (Phytobiologika, sowie weitere für den Stoffwechsel wichtige Mikronährstoffe. Zell-Vitalstoffe sind keine Medikamente, sie dienen einer natürlichen Vorbeugung und als unterstützende Maßnahme bei bestehenden Befindlichkeitsbildern wie z.B. Diabetes, Haarausfall, Neurothermitis, Herzinfarkt, Demenz, Parkinson, Krebs, Bluthochdruck, Seh- und Hörstörungen oder andere Herzkreis-lauferkrankungen. Lernen Sie Krankheitsbilder zu verstehen und Sie können Ihre Gesundheit wieder herstellen. Wie das geht? Video oben ansehen!